Home Summary Introduction History The Collections Search Collectors
3.4. Moos-Herbarien   (G)
GAMS, Helmut (1893-1976)
[Geboren in Brünn (CSSR), gestorben in Innsbruck. Promotion Universität Zürich 1918. Sekretär bei G. HEGI in München 1920-1921. Leiter der Biologischen Station Mooslachen bei Wasserburg am Bodensee. Seit 1929 an der Universität Innsbruck, ab 1947 o.Professor der Botanik.]
Bayern, Österreich, Schweiz, Italien: [Anzahl unbekannt] (Z 1929, im Herbar PAUL; Z 1969, im Herbar VARESCHI).

GAMS, H. & RUOFF, Selma (1887-????)
[Selma RUOFF: Russische Vegetationskundlerin. Aufsammlungen aus der Zeit um 1916 in oberbayerischen Mooren (meist zusammen mit H. PAUL3); kehrte später nach Rußland zurück.]
Sphagna aus Ostpreußen: [Anzahl unbekannt] (Z 1936, im Herbar PAUL).
GANDER, Hieronymus (1832-1902)
Osttirol: (Anzahl unbekannt) (Z 1921, im Herbar HIENDLMAYR; Z 1920, im Herbar FÜRBRINGER).
GARDINER, William (1808-1852)
Schottland: [Anzahl unbekannt] (Z 1871, im Herbar SENDTNER; Z 1898, im Moosherbar F. ARNOLD).
GAY, M. Claude (1800-1873)
[Biographisches: siehe unter "Flechten-Herbarien"]
Chile: [Anzahl unbekannt] (Z 1898, im Moosherbar F. ARNOLD).
GB (Botanical Museum, Göteborg)
Skandinavien: 363 (Z 1958).
GEHEEB, Adalbert (1842-1909)

[Apotheker in Geisa und ab 1897 in Freiburg i.Br.; Bryologe.]

Deutschland, Schweiz, Norwegen: [Anzahl unbekannt] (Z 1871, im Herbar LORENTZ; Z 1898, im Moosherbar F. ARNOLD; Z 1906, im Herbar HOLLER; Z 1920, im Herbar FÜRBRINGER; Z 1925, im Herbar PROGEL, Z 1929, im Herbar PAUL).

Moose aus aller Weit ex herb. GEHEEB: [eine umfangreiche Sammlung mit zahlreichen Typus-Belegen] (Z 1930, im Herbar VILL).

Material aus folgenden Sammlungen wurde registriert [Liste sicher sehr unvollständig]:

Jacob BOLL [1828-1880] Texas
J. BREIDLER Österreich
F.A. Chevalier de la CAMARA Australien
Vénance PAYOT [1826-1902] Westalpen
J.I. PUIGGARI Brasilien
J. RÖLL Mitteleuropa
J.G.R. RUTHE Pommern
Henry Hayton WOOD [1825-1882] England

Von GEHEEB bearbeitete Moose aus New South Wales (gesammelt von einer Nichte Dr. Fr. KAYSERs unbekannten Namens) waren im Herbar KAYSER (Z 1877) enthalten.
GEHRT, Augusto (1897-????)
Brasilien: [Anzahl unbekannt] (Z 1922, Geschenk von Th. HERZOG; Z 1929, im Herbar PAUL).
GERSTLAUER, Lorenz (1863-1949)
[Biographisches: siehe unter "Gefäßpflanzen-Herbarien"]
Sein Moosherbar ging 1937 zu. Es enthielt eigene Aufsammlungen aus Bayern und Südtirol, sowie Aufsammlungen von LICKLEDER aus Niederösterreich (Umgebung von Metten).
GIESENHAGEN, Karl Friedrich Georg (1860-1928)
[Biographisches: siehe unter "Gefäßpflanzen-Herbarien"]
Bayern, Java, Sumatra, Sri Lanka: [Anzahl unbekannt] (Z 1910).
GLOWACKI, Julius (1846-1915)
[Biographisches: siehe unter "Flechten-Herbarien"]
Steiermark, Kärnten, Istrien, Dalmatien: [Anzahl unbekannt] (Z 1920, im Herbar FÜRBRINGER; Z 1960, im Herbar FREIBERG; Z 1980, im Herbar DIHM).
GMELCH, Franz Paul (1844-?1902) [Kgl. Hofwagen-Fabrikant in München; tatkräftiger Förderer der Bayerischen Botanischen Gesellschaft.]
Oberbayern: [Anzahl unbekannt] (Z 1898, im Moosherbar F. ARNOLD).
GOEBEL, Karl Immanuel Eberhard von (1855-1932)

[Geboren in Billigheim (Baden), gestorben in München. Studium (zunächst der Theologie, doch unter Einfluß HOFMEISTERs zur Biologie wechselnd) in Tübingen, Straßburg (de BARY) und Würzburg (SACHS). Promotion Universität Straßburg 1877, Habilitation Universität Würzburg 1880. Professor für Botanik in Straßburg (1881), o.Professor in Rostock (1882), Marburg (1887) und München (1891), wo ihm auch der Botanische Garten und das Kryptogamenherbar unterstanden. In seine 40-jährige Amtszeit fiel die Verlegung der Botanischen Institutionen (Universitäts-Institut, Garten, Herbar) von der Stadtmitte Münchens nach Nymphenburg (1913). Das im Jugendstil (heute unter Denkmalschutz) errichtete Gebäude Menzinger Straße 67 (in dem bis heute die Botanische Staatssammlung und die Universitätsinstitute der Pflanzenphysiologie und der Systematischen Botanik untergebracht sind) und der südlich daran grenzende Botanische Garten entstanden unter v. GOEBELs Planung und Regie. Langjähriger Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und Herausgeber der Zeitschrift "Flora"; persönlich geadelt 1909. An Moosen und Pteridophyten besonders interessierter, bedeutender Morphologe. "GOEBEL hatte", so notierte K. v. SCHOENAU, "für die Ordnung des ihm unterstellten Kryptogamenherbars wenig Sinn - es genüge, die Pflanzen in Zeitungspapier zu wickeln und alphabetisch geordnet aufzubewahren -, desto mehr aber für den Ausbau desselben. Unter seiner Leitung hat das Kryptogamenherbar den Umfang von 1891 etwa verzehnfacht" (K. v. SCHOENAU, handschriftliche Notiz).

K. v. GOEBEL unternahm folgende größere Forschungsreisen (Routen nach Mitteilung der Tochter Gunilde GOEBEL4 an K. v. SCHOENAU):

(1) Reise nach Indien, Ceylon und Java: 01.09.1885-04.1886.
Route: Port Said - Bombay - Insel Elephanta, Kandalla - Colombo - Kandy - Peradeniya - Nerellia - Kaltura - Bentatte - Nuwara Elia (15.05.1885) - Ratnapura - Aviko - Paß Kaduganawa - Pihiti (Rayaratte) - Anarajapaora - Pollanarrua - Batticaloa - Batavia - Buitenzorg (11.1885-03.1886) - Tjibodas (06.11.1886).

(2) Reise nach Venezuela und Britisch Guiana: 16.08.1890 - ca. 12.1890.
Route: La Havre - St. Thomas - La Guaira (08.09.1890) - Caracas - Tovar- Puerto Cabello - Timotes - Merida - Bocone - Trujillo - Maracaibo (20.11.1890) - Britisch Guiana.

(3) Reise nach Australien und Neuseeland: 02.09.1898-03.1899.
Route: Genua - Port Said - Colombo - Fremantle (03.10.1898) - Perth (04.-07.10.1898) - Pinjarra (07.10.1898) - Mandurah (08.10.1898) - Bunbury (19.10.1898) - Busselton, Margaret River, Ksarridahle (21.10.1898) - Perth - Fremantle (28.10.1898)- Adelaide (04.11.1898) - Melbourne - Hobart (hier 6 Tage) - Bluff Kingstown - Lake Wakatipu - Ben Lomond - Queenstown (24.11.1898) - Dunedin (25.11.1898) - Lyttletown (02.12.1898) - Christchurch - Castle Hill - Otira Gorge - Greymouth Lake Brunner (08.12.1898) - Kumara - Arthur's Pass- Castle Hill (18.12.1898) Christchurch (20.12.1898) - Lyttletown - Wellington (21.12.1898) - Petone - Carterton - Sydney - Melbourne - Adelaide - Colombo - Kandy - Peradeniya (27.01.1899) - Ambawella Horton Plains - Nuwara Eliya - Bandarawella (31.01.1899) - Bandulla - Hakgalla, Besteigung des Pedrotallagalla - Matala.

(4) Reise nach Brasilien: 08.1913-09.1913.
Route: Rio de Janeiro (15.08.1913) - Petropolls - Nictheroy - Nuovo Friburgo - Ouro Preto - Bello Horizonte (Besteigung des Itacotumi) - Caraco Escolada - Pareis - Rezende.

(5) Reise nach Java und Sumatra: 08.08.1924 bis ca. 03.1925.
Route: Colombo - Mount Lavinia - Subang (5.09.1924) - Singapore - Tandjok Preok - Batavia - Buitenzorg - Soekaboemi - Palabochan Ratoe - Tjibodas (11.10.1924) - Gedeh (3020 m) - Tofare - Paservean - Djeinber-Idjen-Plateau (2800 m) - Kawa Idjen - Buitenzorg - Padang (01.1925)- Fort de Kock (23.01.1925) - Haran-Schlucht - Toba-See - Brastagi-Medan.]

Moose von K. v. GOEBEL gesammelt: Australien, Neuseeland, Sri Lanka, Java und Sumatra: [Anzahl unbekannt; bestimmt von GEHEEB bzw. von STEPHANI] (Z 1906, Z 1927, Z 1934, Z 1980, im Herbar DIHM), "Exotische Lebermoose": 11 (Z 1905).
GOLL, Johann Wilhelm Friedrich (±1818-1894)
[Gestorben in Schiltach. 1855-1891 evang. Pfarrer in Bötzingen bei Freiburg i.Br.]
Südbaden: [Anzahl unbekannt] (Z 1906, im Herbar HOLLER).
GOLLAN, William (????-1905)
[Sammelte Pflanzen in Indien etwa seit 1895. Superintendent des Mussoorie Botanical Garden und ab 1903 Nachfolger von J.F. DUTHIE als Superintendent des Botanischen Gartens Saharanpur. Seine Moos- und Flechtensammlungen verteilte E. LEVIER.]
Musci Indiae orientalis (NW-Himalaya, 1892-1900): [Anzahl unbekannt] (Z 1920, im Herbar FÜRBRINGER [ex herb. E. LEVIER]; Z 1958, ex H).
GORODKOV, Boris Nikolajewitsch (1890-1953)
N-Ural (1924): [Anzahl unbekannt] (Z 1938, ex LE, bezogen vom Berliner BTV) und im Herbar DIHM (Z 1980).
GOTTSCHE, Carl Moritz (1808-1892)
[Geboren und gestorben in Altona. Arzt in (Hamburg-) Altona; Bryologe.]
Zahlreiche Dubletten aus dem Herbar GOTTSCHE (von verschiedenen Sammlern!), darunter sehr reiches Material aus den Tropen, aus den Sammlungen F. l' HERMINIER (Guadeloupe), F.M. LIEBMANN (Mexiko) und F.v. MUELLER (Australien) gingen im Lebermoosherbar SENDTNERs (Z 1914) zu.

GOTTSCHE, C.M. & RABENHORST, G.L. (1806-1881):
Hepaticae Europaeae: decas 23-66 [Fortsetzung von RABENHORSTs gleichnamigem Exsiccat] (Z 1898, im Moosherbar F. ARNOLD).
GRAEFFE, Eduard O. (1833-1916)
[Geboren in Zürich, gestorben in Laibach. Sammler im Dienste A. GODEFFROY-LEBAUFs in Hamburg; 1862-1873 in Samoa.]
Samoa: [Anzahl unbekannt] (Z 1898, ex herb. STEPHANI et ex herb. JACK).
GRAVET, Pierre Joseph Frédéric (1827-1907)
Sphagnotheca Belgica: no. 1-70 (Z 1898, im Moosherbar F. ARNOLD).
Belgien (insbesondere Sphagnen, leg. 1875-1886): in den Herbarien FÜRBRINGER (Z 1920), PROGEL (Z 1925) und CORRENS (Z 1933).
GRAY, Frederick William (1878-????)
USA (West Virginia, North Carolina): [Anzahl unbekannt] (Z 1930, bezogen vom Berliner BTV; Z 1959, im Herbar HOOCK; Z 1980: 21 Belege, im Herbar DIHM).
GREVE, Jan
Norwegen: [Anzahl unbekannt] (Z 1920, im Herbar FÜRBRINGER; Z 1929, im Herbar PAUL; Z 1969, ex LD).
GRIMME, Arnold T.
[Kreistierarzt in Melsungen; Bryologe.]
Sphagna aus Hessen: 19 (Z 1935, Geschenk von H. PAUL), Thüringen: [Anzahl unbekannt] im Herbar PAUL (Z 1935, Z 1936) und im Herbar FÜRBRINGER (Z 1920).

GRIMME, A.T. & GRUBER: Sphagna von den Hohen Tauern: 6 (Z 1935, Geschenk von H. PAUL).
GRÜTZMANN, Rolf Remmer (1899-1970)
[Geboren in Esens (Kreis Wittmund), gestorben in Inzell (Oberbayern). Oberforstmeister des Reviers Hahnheide bei Trittau in Schleswig-Holstein. Nach seiner Pensionierung (1964?) in Inzell lebend.]
Moosherbar: 7.079 überwiegend von ihm selbst in den Jahren 1930-1968 in Deutschland (Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hessen, Baden-Württemberg, Bayern), Österreich (Salzburg, Kärnten, Tirol, Niederösterreich) und Südtirol gesammelte Moose (Z 1972).
Moose folgender weiterer Sammler wurden registriert:

Otto BRANDT Chile, 1934
F. ELMENDORFF Deutschland
?S. HEINRICH USA: Maine, 1952
Alex v. HÜBSCHMANN [1912-] Harz
F. KOPPE Deutschland, Österreich
K. KOPPE Deutschland, Österreich
[Dr.] LEHR Hannover, 1952
E. NOSKE Schweiz, 1953
R. TIMM Deutschland
  WALSEMANN Schleswig-Holstein, vor 1957
GÜMBEL, Carl Wilhelm von (1823-1898)
[Professor der Geologie an der Technischen Hochschule München 1868; Oberbergdirektor und Vorstand des Bayerischen Bergwesens 1879; Ehrenbürger der Stadt München ("Gümbelstraße"); Bruder von W.Th. GÜMBEL.]
Pfalz (1840), Niederösterreich (1843 "leg. GÜMBEL, SAUTER & SCHINDLER"), Umgebung von München und von Heidelberg (1847-1848), Bayerischer Wald (1850), Fichtelgebirge (1860): [Anzahl unbekannt] (Z 1893, im Moosherbar seines Bruders Theodor GÜMBEL).
GÜMBEL, (Wilhelm) Theodor (1812-1858)
[Rektor der Gewerbeschule in Landau (Pfalz); Bryologe (Schüler von BRUCH).]
Sein Moosherbar wurde 1898 auf Verfügung der Bayerischen Staatsregierung von der Landwirtschaftlichen Schule in Weihenstephan der Botanischen Staatssammlung übergeben. Es enthielt:
(1) eigene Aufsammlungen vorwiegend aus der Pfalz,
(2) eine Moossammlung seines Bruders Carl Wilhelm GÜMBEL (1823-1898), vorwiegend aus der Pfalz und aus dem Bayerischen Wald, und
(3) Moose von Ph. BRUCH (Pfalz, besonders Umgebung von Zweibrücken ["Biponti"]) und J.-B. MOUGEOT (Vogesen).
GYÖRFFY, Barna (1911-)
Bryotheca I. GYÖRFFY5: fasc. 1 (no. 1-50; hauptsächlich Moose der Hohen Tatra enthaltend) (Z 1963).
GYÖRFFY, István [Stephan] (1880-1959) & PÉTERFI, Márton (1875-1922)
Bryophyta Regni Hungariae exsiccata: vol. 1, (no. 1-50) (Z 1916).
GZU (Institut für Systematische Botanik der Universität Graz)
Plantae Graecenses: das Exsiccatenwerk gliedert sich in Faszikel; Pilze, Flechten, Moose, Pteridophyten und Phanerogamen werden aber getrennt numeriert.
Bryophyten: fasc. 1: no. 1-7 (Z 1975); fasc. 2: no. 8-20 (Z 1976); fasc. 3: no. 21-34 (Z 1978); fasc. 4: no. 35-45 (Z 1979); fasc. 5: no. 45-51 (Z 1981); fasc. 6: no. 52-72 (Z 1983); fasc. 7: no. 73-80 (Z 1985).
Home Summary Introduction History The Collections Search Collectors

Last Index Update of this File: Monday, 3.1.2005, 17:11